FANDOM


Righteousness

 Kurzbeschreibung Bearbeiten

Die Hüter entdeckten Polter, als sie der Rebellion in Myranor im Kampf gegen das Imperium halfen. Dieser war darauf spezialisiert seine Feinde aus dem Hinterhalt anzugreifen, was er größtenteils von seinem Freund Waldemar gelernt hat. Als Waldemar jedoch in einer Schlacht starb als ihn ein Dämon angriff, entschlossen die Hüter sich den Leonir mitzunehmen, da dieser eigentlich niemanden sonst noch hatte.

Da niemand in der Gruppe zu der Zeit die Aufgaben des Vernichter des Chaos übernahm, entschloss sich Auctor Polter diesen Posten zu geben, da dieser, aufgrund mehrerer Ereignisse in seiner Vergangenheit, einen starken Hass gegen Dämonen in sich trug.

Als Dank dafür, dass Polter in Umrazim den Schemen eines Drachen vernichtete, wurde er zu einem Mantra'Kim, einem Diener der Drachen, gemacht. Außerdem wurde ihm ein Ei "gegeben" (indem er es selbst ausspuckte), aus dem später sein Begleiter, der Westwindrache Telo, schlüpfen sollte.



 Aussehen Bearbeiten

  • Augenfarbe: braun
  • Haarfarbe: blond
  • Größe: 2,21 Schritt
  • Rasse: Mantra'Kim // Leonir

Polter ist ein muskelbepackter Hybrid aus Löwenmensch und Drache. Während er von seiner allgemeinen Körperform im weitesten noch einem Leonir gleicht, besitzt er Flügel (mit einer Spannweite von ca. 4,5 Schritt) und einen weit stärker ausgeprägten Schwanz an dessen Spitze sich ein tödlicher Stachel befindet. Desweiteren erkennt man durch sein Fell hindurch, dass sein Körper von Schuppen geschützt wird.


 Charakter Bearbeiten

Arrogant und brutal sind vermutlich die Adjektive die Polter am besten beschreiben. Er ist sehr von sich überzeugt und nimmt eine Niederlage nicht hin, ohne Borons nach ihm greifende Hand zu sehen. In anbetracht einer Niederlage sind ihm eigentlich alle Mittel recht um noch irgendwie zu siegen. Polter rastet sehr schnell aus und bedroht Menschen oder wird gewalttätig, wobei er sich meistens zusammenreißen kann. Er hat außerdem einen extremen Hass auf Dämonen und konzentriert sich nurnoch auf die Jagd, sobald er eines dieser Wesen erspürt.

Polter spricht nicht gern über sich oder seine Gefühle, hat aber offensichtlich seit einiger Zeit ein schweres psychisches Problem, seit sein Geist einige Tage in Xarfais Reich gefangen war. Alrico versucht momentan ihn zu therapieren, ist dabei auch recht erfolgreich.

Neben diesen negativen Eigenschaften ist Polter recht wissbegierig, hat sogar gelernt zu lesen und zu schreiben und verbringt auch sehr gerne Zeit mit "seinem Kleinen", Telo, falls sich mal die Möglichkeit dazu bietet. Aufgrund seines leichten Alkoholproblems ist er auch öfters mal betrunken, wodurch er auch schon einige Probleme hatte (Niederlage im Turnier in der 1ten Runde, da er sternhagel voll war).


 Herkunft Bearbeiten

Über Polters Jugend, dessen Familie und ähnliches ist, außer ihm, bisweilen niemandem etwas bekannt.


 Geschichtliche Besonderheiten Bearbeiten

Während seinem Besuch im Orkland wurde er beim verscheuchen eines Orks, welcher der Gruppe begegnete, durch sein in diesem Moment EXTREM beeindruckendes Auftreten, fälschlicherweise für einen Gott gehalten. Seitdem wird "der Polt" im Orkland verehrt und der Klan der Schädelknacker hat sich ihm unterworfen und ihm einen Tempel gebaut.


 Vor-/Nachteile Bearbeiten

Start:

Herrausragende Körperkraft +2, Begabung Raufen, natürlicher Rüstungsschutz 2, natürliche Waffen

Später erhalten:

Resistenz ggn. Feuer, Begabung 2hand-Schwerter, Begabung Schriften, Geweiht (Kor), Vollzauberer

Nachteile:

Jähzorn (11), Arroganz (7), Rachsucht (10), gezielte Rachsucht ggn. Dämonen (10), Neugier (13), Blutrausch, Alkoholismus (2)


 Fähigkeiten Bearbeiten

Der Spezialist für das Vernichten von Dämonen, sowie  das aufspüren und unschädlich machen von Paktierern. Sein Hauptaugenmerk liegt darauf dämonische Fähigkeiten zu nutzen um Dämonen damit zu bekämpfen, wobei er sich meist die Macht Xarfais zunutze macht um seine bereits außergewöhnlichen Kampffertigkeiten noch zu verstärken. In Notfällen kann er sich mit Einsatz einiger Kraft sogar in einen Dämonen verwandeln um seine Feinde zu vernichten. Auch als Führer von Gruppen ist er sehr fähig mit seinem breiten Verständnis von Kampf- und Truppentaktiken. Sollte er trotz seiner überlegenen Fähigkeiten einmal zu Schaden kommen, so regenerieren seine Verletzungen durch sein drachisches Blut weit schneller als die eines schwachen Menschen. Sein Können als Lehrer konnte er unter beweis stellen, als er Prinz Brin, den nachfolgenden Kaiser von Gareth, einige Zeit im Kampf unterrichtete.

Abgesehen vom Kampf versteht sich Polter auch auf das Leben in der Wildnis mit allem was dazugehört. Er weiß welche Pflanzen und Kräuter man besser nicht essen sollte und kennt sich mit Tieren recht gut aus und kann mit diesen auch relativ gut umgehen, am besten versteht er sich jedoch mit katzenähnlichen Wesen (vielleicht aufgrund seiner Abstammung).

 Besonderer Besitz Bearbeiten

  • Salamus: Eine der drei Gigantenklingen. Salamus ist ein mächtiges, schwarzes, gezacktes 2hand-Schwert, welches selbst die stärksten Panzerungen durchschlägt als wären sie garnicht da. Die Klinge ist heilig und wird der Gigantin Sokramor zugeordnet.
  • Teclador's Stern: Das Artefakt welches Liscom genutz hat um die Energie für sein Ritual zu bündeln. Polter kann mit ihm in eine Art Globule, in welcher er die Möglichkeit hat zu trainieren, zu meditieren oder zu lernen.
  • Flammenrubin: Ein Geschenk von Faldegorn mit dessen Hilfe Polter seine drachische Macht über das Feuer trainieren kann um sie besser zu verstehen und zu nutzen.
  • Mammuton-Panzer: Arme und Beine sind durch Mammuton geschützt, eine komplette Rüstung aus diesem Materlial erhielt er damals als Dankeschön von einer Fee mit Namen Ulfindel die eine Geheimnis um Simyala bewachte.
  • Westwindrache-Anhänger: Sein Seelentier, der Westwinddrache, in Form eines Amulettes welches ihn vor bösen Mächten schützt und ihm als Dank von der Waldmacht Farindel geschenkt wurde.
  • Seltsame Rüstung: Eine komische, zackige Rüstung die Polter in der Wüste Gor trug nachdem er nach seinem Verschwinden wieder zur Gruppe gestoßen ist, anscheinend schadet sie ihm mehr als sie ihm nützt. Außerdem strahlt sie auf eine seltsame Art dämonische Energie aus.

Desweiteren sieht Polter das Schwarze Auge von Umbor, sowie den goldgrünen Ring von Alrico als sein Eigentum.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.