FANDOM


Phex

 Kurzbeschreibung Bearbeiten

"Friede sei mit Euch!" ist wohl der schönste Spruch, um Alrico zu beschreiben. Er ist ein freundlicher Mensch, der zuvorkommend und sprachgewandt ist. Er ist flink und versteht sich im Umgang mit leichten und improvisierten Sachen. Seine Profession ist Hochstapler.

 Aussehen Bearbeiten

  • Augenfarbe: schwarz
  • Haarfarbe: blauschwarz
  • Größe: 1,75 Schritt
  • Rasse: Bashuride

Alrico sieht aus wie ein normaler Mensch, der sehr charismatisch erscheint. Es fällt auf, dass er immer ein Stirnband trägt. Nur die Hüter wissen, dass sich unter dem Band Alricos "drittes Auge" verbirgt. Das Ea'Myr. Er trägt meistens seine Tsa- oder Magierrobe. Aber am liebsten trägt er das edle "Zorro"-Gewandt.

Alrico1.2

 Charakter Bearbeiten

Wenn es irgendwo brenzlig wird, kommt Alrico und tut sein Bestes, um den bestehenden Konflikt zu lösen. Gewaltfrei, wenn es geht. Egal was, egal wie, egal wo. Alrico möchte immer alles anfassen, um zu schauen, was damit passiert. Ja, es gab auch schon mal eine Situation, wo das hilfreich gewesen ist.

 Herkunft Bearbeiten

Alrico ist der Sohn von Barkhaz und Lucifa. Er kam zu Auctor, der ihn vom Vampirdasein befreite. Alrico wurde dann noch als Baby vor der Magierakademie in Punin ausgesetzt. Doch leider kam er noch nicht in den Genuss magisch geschult zu werden, weil ihn ein Streuner aufnahm und großzog. Sein wahrer Name ist nicht bekannt. Alrico nannte ihn "Retan". Von ihm lernte Alrico sehr viel was den Umgang mit der Gesellschaft angeht. Er wurde schließlich zum Hochstapler und Einbrecher. Er ging sogar einmal soweit ein schwarzes Auge zu klauen. Das muss ihm erstmal einer nachmachen! Inmitten dieser Phase suchte ihn wieder Auctor auf und gründete mit den anderen Hütern (damals: Felian - Vernichter des Chaos, Yann - Hüter der Macht, Tinza - Hüterin der Magie, Sanin - Hüter der Natur und Boromir - Hüter des Lebens). Durch Auctor wurde Alrico schließlich zum Hüter des Friedens und nahm seinen Platz im Hüterorden ein. Mal zusammen und mal nicht zusammen mit den Hütern erlebte und erlebt Alrico viele Abenteuer, um die Welt vom Krieg zu befreien und Friede unter die Lebewesen Deres zu bringen.

 Familie Bearbeiten

Alrico ist mit Azamira Schattenfeder den Rhajabund eingegangen (auf Drängen Yanns hin, sich endlich zu vermählen "Ihr habt ja schließlich schon einen Sohn!"). Am 4./5. Namenlosen 2 n.H. gebahr Azamira ihre Söhne Geron und Saphex. Saphex jedoch war ein Teil des namenlosen Namen und wurde von Alrico getöet. Der Name ist in Alricos Hand gefahren, und das erklärt seine Unstetigkeit. Geron ist ihr geliebter und umhegter Sohn, der sich auf Magie versteht. Sein Name kommt übrigens (es war wirklich Zufall) von einer berühmten Person. Er ist Bashuride, sogar ein Ea'Myr, da sein "drittes Auge" offen ist (das hat er wohl vom Vater).

 Geschichtliche Besonderheiten Bearbeiten

In Umrazim wurde Alrico zum Bashuriden. Er musste mal wieder etwas anfassen. Genauer gesagt: Die Kugel, die jetzt in seiner Stirn sitzt.

 Vor-/Nachteile Bearbeiten

Start:

Glück, Begabung: Gesellschaft


Später erhalten:

Begabung: Zechen, Feenfreund, Koboldfreund, 


Nachteile:

Unstet, Verliebt (Azamira) <17>, Moralkodex (Hüter des Friedens) <12>, (Tsa) <12>, Neugierig <7>, Momentan durch Al'Anfa: Verschwendungssucht <3>,

 Fähigkeiten Bearbeiten

Alrico ist im Umgang mit kulturschafenden Wesen sehr begabt und er kommt eigentlich mit jedem aus. Falls mal irgendwo geschlichen werden sollte oder etwas aus einem bestimmten Raum besorgt werden sollte - egal ob es sich um eine Information handelt oder um einen Gegenstand - dann ist Alrico genau der Richtige! Wird es irgendwo brenzlig, dann sorgt Alrico durch die Macht des Friedens, dass die Kämpfenden entspannter werden und ein zweites Mal drüber nachdenken, ob sie wirklich kämpfen wollen. Bei Dämonen aber zeigt Alrico keine Gnade und so wird so manches dämonisches Wesen in seinem Friedenslicht zu heißer Luft verbrannt. Alrico ist sogar auch magiebegabt. Wobei er der schelmischen Lehre mehr Beachtung schenkt, als der gildenmagischen. Bei allem friedlichen, weiß er sich aber auch zu wehren und verteidigt sich und andere am besten mit Schwert und Dolch bzw. reist mit einer Peitsche dem Gegner die Waffe aus der Hand.

 Besonderer Besitz Bearbeiten

  • Halifirien: Eine der drei Gigantenklingen. Halifirien ist ein prächtiges Einhandschwert, dass sich durch jede Rüstung schneidet. Die Klinge ist ingrimmschheilig und glänzt goldgelb.
  • Ein geheimnisvoller Ring: Alrico hat ihn während des Kampfes gegen den wahnsinnigen Sanin, der in dem Moment seinen Arm verlor, vom Boden aufgehoben.

 Zitate Bearbeiten

"Du glaubst mir nicht, dass ich dich mit dieser Möhre besiegen kann?"

"Ein goldene Kassette, die in einem stark bewachtem Haus aufbewahrt wird? Umringt von Patrouillen mit Hunden? Pah! Wartet zehn Minuten."

"Friede euch allen! Wenn ich bei euch bin, werden wir euren Streit schon lösen."

"Darf ich das anfassen?" - "Alrico! NEIN!" - "Hups.... das war schon so!"

"Du und ich: Wir sind eins. Ich kann dir nicht wehtun, ohne mich zu verletzen."

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.